Feuer


 
Ostern – Osterfeuer …
ein temperamentvoller Abschied von den Resten des letzten Jahres!
 
Hitze – kaum auszuhalten …
dringt durch die dicke Jacke,
tut erst gut in der klirrenden Kälte,
und schmerzt dann.
 
Rauch …
nicht steuerbar, dem Wind folgend …
weckt Erinnerungen und bleibt gefangen im Haar.
 
Glut …
noch heißer als das Feuer –
scheint fast aus,
und übersteht trotz Frostnacht bis zum nächsten Morgen.
 
Ein kurzes Schüren unter der Oberfläche,
etwas Wind … und das Feuer lebt auf.
 
Leben!
 
 
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s